Folge 029: Die drei Fragezeichen – und der Zeitgeist – Immer und immer wieder

Kai vom Podcast „Männer, die auf Videos starren“ und Sabrina wagen sich mit den drei Fragezeichen in eine Zeitschleife. Sie besprechen die Kurzgeschichte „Immer und immer wieder“ von der Folge „und der Zeitgeist“.

Download

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Folge 029: Die drei Fragezeichen – und der Zeitgeist – Immer und immer wieder

  1. Hallo ihr.
    Habe mich sehr gefreut das es wieder eine neue Folge gibt. Auch wenn es schade ist das Pascal aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei war hat es mir doch sehr gefallen das der Commodore von den MdaVs wieder zu Gast war. Grandios.
    Die besprochene Folge bzw Kurzgeschichte kenne ich nicht. Auch mal interessant weil ich sonst eigentlich alles von euch rezensierte vorher schon mal gehört habe.
    Bin bei den ??? schon vor einer Weile ausgestiegen weil sie mich einfach nur noch nerven. Die Sprecher und ihre Rollen und die Geschichten. Was ich sehr schade finde. Es pass das in dieser Kurzgeschichte mal wieder auf eine alte Folge Bezug genommen wird. Das wird meiner Meinung nach mittlerweile sehr inflationär bei den ??? eingesetzt wird.

    Gefällt 1 Person

  2. Mir geht es mit den Drei ???, Den Dr3i und den Kurzgeschichten genau wie euch. Ich höre alles was erscheint, die neueren Folgen wenn auch mit schwächeren Büchern, müssen für mich dennoch auch sein. Man weiß ja auch nie vorher… So hier auch, wer hätte das gedacht? Ich nicht, mich hat „Der Zeitgeist“ geflash. Ganz tolle Ideen, Augenzwinkern mit bspw. dem Überspringen von Jahrzehnten…

    „Immer und immer wieder“ gehört zu meinen Favoriten des Zeitgeists. Als SiFi-Fan war ich beim ersten Hören rasch in der Zeitreise-Story angekommen, hatte keine Kapazitäten mir zu überlegen wie man es auflöst und als dann der Bogen zum „magischen Kreis“ (Hörspiel von 1981) geschlagen wurde, war ich mega positiv überrascht. Und dann das Einspielen der alten Tonspur, ganz großartig! Euch gefällt es nicht so, für mich funktioniert es perfekt.
    Die Geschichte zu Folge 27 ist eine derart alte, dass das Hörspiel auf dem US-Buch basiert. In Deutschland wurde erst das Schreiben übernommen, als es keinen neuen Input aus dem Herkunftsland mehr gab. Das ist ja auch alles Teil des lustigen Rechtstreits, der uns später Die Dr3i beschert hatte.

    In der erst gehörten Zeitschleife nervt mich der vermeintliche Schnittfehler. Peter möchte nicht, dass Justus ans Telephon geht, Justus ist ziemlich genervt und sagt entsprechend betont „Ooch, ausgerechnet jetzt.“ Das Telephon klingelt dafür aber zu spät. Ja, minimal, aber … ehm, ja. 😉

    Diese Kurzgeschichte gehört zu dem Hörgut, das ich wirklich IMMER und immer wieder hören kann und auch tue. =)

    Das Funkgerät war in meinen Augen plötzlich da, ja. Peter halluziniert, das hat alles einen Alptraum-Charakter, da kann ein Funkgerät plötzlich auftauchen und man eingebildete Schläge überleben. Es ist alles nur seine Halluzination, die Art wie sein Unterbewusstsein mit der Zwickmühle im Kofferraum zu stecken, der Hitze, des Niederschlagen worden Seins, die anderen nicht erreichen zu können und Hilfe nötig zu haben, umgegangen ist.
    Ich finde es übrigens ganz großartig von Jens Wawrczeck gesprochen.

    Zudem sehe ich nicht, dass an dieser Geschichte eine reguläre Folge verloren gegangen ist. Für mich macht es sie so großartig, weil sie hier einen übernatürlichen Moment, in einen erklärbaren Kontext setzt, wie in den Klassikerfällen, und dann auch noch in einen Klassikerfall bettet. Das kann man nur in einem Special machen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s