Folge 035: Benjamin Blümchen (11) – auf dem Mond

Törööö! Wir fliegen mit Sebastian von der Rückspultaste und Trek am Dienstag auf den Mond! Ach ja, Benjamin Blümchen fliegt als erster Astrofant auch mit! Wie uns dieses Weltraumabenteuer gefallen hat, erfahrt ihr hier:

Download

 

Hintergrundmusik: „BooGaGo – Moonshine 140bpm“ Creative Commons-Lizenz (CC BY-NC-ND)

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Folge 035: Benjamin Blümchen (11) – auf dem Mond

  1. Hallo,

    wie schön, eine Benjamin Folge. =) Als Kassettenkind ist das total meins. Die wenigen Benjamin- und Bibi-MCs, die wir hatten, habe ich immer und immer gehört. Diese Folge hörte ich allerdings erst im Erwachsenenalter, als ich dem Phänomen noch mal aus gealterter Perspektive nachforschte. Leila kannte ich als Kind nicht.
    Und ja, ich denke dass diese Star Trek-Anspielung bewusst war. Elfie Donnelly schrieb durchaus eine Ebene, die Kinder nicht verstehen in die Hörspiele. Das macht für mich u.a. einen Teil der Qualität ihrer Hörspielbücher aus.

    Die „Kiosk“-Sprecher (nicht Europa!!!) sind in mein Gedächtnis gebrannt und eine alte MC-Ausgabe, mit alten Covern und altem Titelsong (egal welche Strophe) machen mir einfach ein wohliges Gefühl. Ich konnte schon so manchen Flohmarktschatz heben. Es blieb momentan aus Zeitgründen liegen, aber ich digitalisiere mir diese und meine alten Schätze. Bibi Blocksberg konnte ich mit Hilfe von Freunden, wir gaben alle MCs zusammen, bereits abschließen. 🙂

    Otto wurde/wird von drei verschiedenen Sprechern gesprochen, in den ersten fünf Folgen von Alexander Rosenberg, Folge 6-33 von Frank Schaff-Langhans und danach von Katja Primel. Frank Schaff-Langhans nennt sich heute nur noch Frank Schaff und führt bzw. schreibt Synchronregie und -buch. Er sprach auch den Boris Blocksberg. In einem Titan-Hörspiel-Interview, das man online hören kann, spricht er darüber wie er bei Bibi rausgeschrieben wurde (bei Änderung von der Familiengeschichte „Hex hex“ zu Bibis Geschichte) und wie es war bei Benjamin auszusteigen. Nachdem also zwei Sprecher an die Jahre „verloren“ gingen, weil man nicht mit ganz kleinen Kindern arbeiten wollte und der Stimmbruch eben nicht halt machte… entschied man sich dann für eine Sprecherin. Katja Primel spricht Otto nun schon seit 1983. Anfangs schrieb man „Kay Primel“ ins Einlegeblatt der MC, damit die Hörer sich nicht wundern. Ich mag/ mochte erstaunlicherweise alle drei Stimmen und kann in den jeweiligen Folgen (ich hatte von allen drei Sprechern je mindestens eine Folge) wirklich einen Otto vor mir sehen.

    Die Folge, die mir als Kind etwas zu gruselig war und ich sie nur zu bestimmten Zeiten hören mochte war „…auf Skiurlaub“. Ich liebte zwar Ottos Eltern, Hallgard Bruckhaus und Alexander Herzog waren die klassischen Stimmen von Kiosk, so auch einige andere in dieser Folge. Aber es gab für mich unvermittelt auftretende scharfe Töne und dann die Lawine…
    Meine „geht immer“-Folge ist „…als Weihnachtsmann“. Auch hier durchbricht der Erzähler die 4. Wand. Joachim Nottke ist eh für mich DER Erzähler. =) Die Hörspiel- und Synchronsprecher-Szene hat auch was heimeliges. Man muss nicht weit schauen, wer mit wem verwandt ist und schwups ist man bei einem Synchronsprecher von Star Trek etc.
    Aber das soll’s mal gewesen sein. Danke für die schöne Folge. 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s